Liebe zur Freiheit (im Kleinen)

Hier sammle ich alles, was zu klein für das Blog (www.antjeschrupp.com) und zu groß für Twitter (www.twitter.com/antjeschrupp) ist.

Neuestes Prachtstück aus meiner Sammlung Sexistische Werbung (diesmal gänzlich ohne Ironie) 

Neuestes Prachtstück aus meiner Sammlung Sexistische Werbung (diesmal gänzlich ohne Ironie) 

— 6 days ago with 1 note
Francis Bacon: “The Masculine Birth of Time”

Einer der Begründer des neuen Weltbildes war Francis Bacon (1561-1626), welcher als ‘Vater’ der modernen Naturwissenschaft gilt. Er reflektierte die Veränderungen selber als “masculine birth of time” (zit. nach McClintock 1995:23). Bacon beschrieb Materie häufig mit Bildern des Weiblichen, etwa als “eine allgemeine Coquette und im Grunde Hure”. Er meinte, da “die Materie der Neigung und des Strebens nach der Auflösung der Welt und ihrem Rückfall in jenes alte Chaos”  nicht ermangele, müsse sie “in der Ordnung gehalten werden”. Die Bilder, die Bacon benutzte, um seine wissenschaftlichen Methoden zu umreißen, versinnblidlichten die Natur als eine Frau, die mit mechanischen Vorrichtungen gefoltert werden muss, um ihr ihre Geheimnisse entreißen zu können. Der Mann der neuen Wissenschaft solle nicht glauben, so Bacon, dass das Verhör der Natur etwas Unerlaubtes oder Verbotenes sei; die Natur müsse durch die Mechanik bezwungen werden, denn die Erforscher der Natur hätten die Aufgabe, ihre Geheimnisse auszukundschaften. “I come in very truth”, verkündete er, “leading to you Nature with all her children to bind her to your service and make her your slave.” (zit nach McClintock 1995:23). Mit diesem Bild verbunden war die Vision weltumfassender Herrschaft: Sein einziger Wunsch auf Erden sei, so Bacon, “to stretch the deplorably narrow limits of man’s dominion over the universe to their promised bounds”.

(aus: Friederike Habermann: Der homo oeconomicus und das Andere, Nomos2008, S. 186)

— 1 month ago with 2 notes
Ich kenne keine solchen Frauen

Auszug aus dem neuen Buch “Mutprobe” von Bascha Mika:

„Beatrice liebte es, wenn sie einen Raum betrat und alle Blicke ihr folgten. Sie war attraktiv und wusste es. Und doch spielte sie das Spiel um Anerkennung immer wieder neu, nichts war spannender.“ Man ahnt, wie es ausgeht: Irgendwann wird Bea von ihrem Mann verlassen. Der „packte die wichtigsten Sachen und zog zu seiner 15 Jahre jüngeren Freundin.“

Tja, liebe Bea, möchte ich ihr zurufen, wer auf Männer steht, die Frauen anhand von Arsch und Titten beurteilen, muss sich nicht wundern, wenn sie als Fünfzigjährige einen Mann hat, der Frauen anhand von Arsch und Titten beurteilt. Kleiner Pro-Tipp: Es gibt auch andere.

— 2 months ago with 1 note
Essentials.

Essentials.

— 4 months ago
Weihnachtsbaum auf Kreuzung.  (hier: Centro de Manaus)

Weihnachtsbaum auf Kreuzung. (hier: Centro de Manaus)

— 4 months ago
Warum geht das bei uns nicht so einfach? (hier: Centro de Manaus)

Warum geht das bei uns nicht so einfach? (hier: Centro de Manaus)

— 4 months ago
Berlin ist auch da!

Berlin ist auch da!

— 4 months ago
Man beachte das Krönchen und die Fingerkuppe!

Man beachte das Krönchen und die Fingerkuppe!

— 6 months ago
Heute in Berlin und mit Augenmädchen übernachtet….

Heute in Berlin und mit Augenmädchen übernachtet….

— 6 months ago
Vor lauter Verzweiflung zeichne ich schon Weihnachtsbäume.

Vor lauter Verzweiflung zeichne ich schon Weihnachtsbäume.

— 7 months ago
Endlich habe ich auch einen Teil der Lösung! #bge

Endlich habe ich auch einen Teil der Lösung! #bge

— 7 months ago
#bge